Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt

Problemabfälle

Termine

Keine Schadstoffe in den Müll - Das "Giftmobil" sammelt Problemabfälle aus Haushalten

Schadstoffe fallen in vielen Haushalten an und müssen auf Grund Ihres Gefährdungspotentials unbedingt getrennt gesammelt und entsorgt werden. Bitte helfen Sie mit, die Schadstoffbelastung zu verringern und nehmen Sie die Problemmüllsammlungen über das "Giftmobil" rege in Anspruch.

Und das ist Problemmüll

  • Reste von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln
  • lösungsmittelhaltige Farben und Klebstoffe, Holzschutz- und Abbeizmittel, Rostschutz- und Imprägniermittel
  • Altfarben und Altlacke (aber: Dispersionsfarben sowie eingetrocknete Farb- und Lackreste gehören in den Restmüll)
  • Thermometer
  • Chemikalien aus Heimlabor, Fixierbäder, Filmentwickler, Säuren, Laugen,Frostschutzmittel
  • Ölfilter, ölgetränkte Lappen (jedoch kein Altöl, denn hier besteht eine Rücknahmepflicht des Handels)
  • Reinigungs-, Desinfektionsmittel (z. B. WC-Reiniger), FCKW-haltige Spraydosen
  • PCB-haltige Kleinkondensatoren, Halonfeuerlöscher

Für Privathaushalte ist dieser Service in den Abfallgebühren enthalten. Die Sammelaktion dient nicht der Entsorgung durch Handel und Gewerbe. Solche Abfälle werden von der GSB Sonderabfall-Entsorgung-Bayern GmbH in Baar-Eberhausen, Tel.: 08453/910, angenommen.

Die genauen Termine mit den Haltestellen werden über Plakate, Handzettel, Presse und auf unserer Internetseite bekanntgegeben.

Was ist bei der Anlieferung zu beachten?

  • Aus Sicherheitsgründen dürfen Problemabfälle nicht vorzeitig am Sammelort abgestellt werden. Um spielende Kinder, aber auch die Umwelt zu schützen, dürfen Problemabfälle nur dem Fachpersonal direkt übergeben werden.
  • Problemabfälle dürfen nur in dicht verschlossenen Behältnissen (möglichst in Originalgebinden) angeliefert werden. Notfalls sind die Deckel oder Verschluss- Stopfen mit Klebeband zu sichern. Wegen Vergiftungsgefahr v.a. für Kinder sollte die Aufbewahrung nicht in Getränkeflaschen erfolgen.
  • Wenn Sie größere Mengen an Chemikalien entsorgen möchten, verständigen Sie bitte vorher das Landratsamt, Amt für Abfallwirtschaft.
  • Um chemische Reaktionen zu verhindern, dürfen flüssige Problemabfälle keinesfalls zusammengeschüttet werden!

Batterien

Achtung: Keine Batterien mehr in den Restmüll!

Für Batterien besteht eine Rückgabepflicht für die Verbraucher und eine kostenlose Rücknahmepflicht für die Verkaufsstellen. Eine Abgabemöglichkeit besteht auch in den meisten Gemeinden (Rathäuser, Schulen o.ä.). Nutzen Sie diese Möglichkeit zum Schutz unserer Umwelt !!!

Randspalte

To Top