Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
20.09.2022

»Nose-to-tail« beim Rind

Kochkurs für Rindfleischbegeisterte

Amberg-Sulzbach. Die Woche vom 26. September 2022 steht ganz im Zeichen der Regioplus-Challenge und dem Motto „Iss, was um die Ecke wächst“. Die Öko-Modellregion Amberg-Sulzbach/Stadt Amberg und die übrigen Organisatoren laden alle Rindfleischbegeisterten zum Kochkurs „Nose-to-tail“ beim Rind“ ein, der am Montag, 26. September, von 18 bis 21 Uhr in der Hauswirtschaftsschule des Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Amberg stattfindet. Als Hauptgericht wird ein Flat Iron Steak von der Blattschulter des Rinds zubereitet, teilt das Landratsamt in einer Presseinfo hin.

„Nose-to-tail“ heißt übersetzt „Vom Kopf bis Schwanz“ und bedeutet, dass möglichst alle Teile des geschlachteten Tieres verarbeitet und gegessen werden. Bislang bevorzugen die Verbraucher meist nur die Filetstücke des Rindes, währenddessen es früher in der Landwirtschaft oder in einer Schlachterei üblich war, dass alle Teile eines Tieres einschließlich der Innereien für die Ernährung genutzt worden sind.

Das Flat Iron Steak stammt aus der Schulter des Rindes - genau genommen aus dem sogenannten “Schaufelstück”. Dieser Muskelbereich wird beim lebenden Rind viel bewegt und ist landläufig als Feinschmecker-Steak eher unbekannt. Denn Steaks zum Braten und Grillen werden meist aus Bereichen entnommen, die wenig bewegt werden und daher als besonders zart gelten. Referent Jens Birkmann von der Bio-Hofvermarktung Wiedenbauer zeigt in dem Kochkurs die Besonderheiten der Zubereitung auf und gibt Tipps, wie die „unedlen“ Teile des Rinds schmackhaft zubereitet werden können.

Eine Anmeldung ist bis 26. September unter oekomodellregion@lpv-amberg-sulzbach.de erforderlich. Der Unkostenbeitrag von 10 Euro pro Person kann vor Ort bezahlt werden, es gilt eine Personenobergrenze von 20 Teilnehmenden. Bei Fragen gibt Annika Reich von der Öko-Modellregion Auskunft unter der Telefonnummer 0151 17578472. Das AELF befindet sich in der Hockermühlstraße 53 in Amberg.

Randspalte

To Top