Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google bermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
09.03.2022

Wohnraum für Kriegsflüchtlinge gesucht

Landrat Richard Reisinger zeigt sich überwältigt von der Hilfsbereitschaft

Amberg-Sulzbach. Die Hilfsbereitschaft für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine ist im Amberg-Sulzbacher Land ungebrochen. Landrat Richard Reisinger, der den Vorsitz der Koordinierungsgruppe leitet und die Hilfsangebote seiner Behörde koordiniert, ist überwältigt: „Seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine Ende Februar reißt die Welle der Hilfsbereitschaft nicht ab. Beinahe täglich erhalten wir Anfragen von besorgten Landkreisbürgern, die mit Geld oder Sachspenden den Flüchtlingen, die zu uns kommen, helfen möchten. Das ist überwältigend und zeigt, dass unsere Gesellschaft vom sozialen Miteinander und nicht von Hass und Kriegsgedanken geprägt ist“, so Landrat Richard Reisinger in einer Presseinfo. Aktuell sucht die Behörde nach Wohnraum für die ankommenden Kriegsflüchtlinge. „Die Menschen sind erschöpft. Sie brauchen jetzt schnell ein Dach über dem Kopf, wo sie ein wenig zur Ruhe kommen können“, schildert Reisinger.

Dringend benötigt werden nach Auskunft von Georg Jobst von der Anlaufstelle „Flüchtlinge aus der Ukraine“ und Leiter des Sozialamts am Landratsamt Amberg-Sulzbach abgeschlossene vollmöblierte Wohnmöglichkeiten, in denen die Menschen unterkommen können. Für die Mietkosten kommt der Freistaat Bayern auf. Wer einen Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sein Angebot – idealerweise mit einem digitalisierten Grundriss der Wohnung – ganz einfach unter der Internetkreisseite www.kreis-as.de/wohnangebote einstellen. Alle Angebote werden erfasst. Mitarbeiter des Sozialamts setzen sich dann zeitnah für eine Wohnungsbesichtigung mit dem Anbieter in Verbindung. Jobst bittet um Verständnis, wenn das wegen der Vielzahl der Mitteilungen etwas dauern kann.  

„Ich bedanke mich auch bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren zupackenden Einsatz! Die Solidarität, die ich auch bei uns im Landratsamt täglich erlebe, beeindruckt mich sehr“, betont Reisinger. Ausführliche Informationen und Hotlines für Flüchtlinge und Hilfsangebote hat das Landratsamt Amberg-Sulzbach auf der Internetseite www.amberg-sulzbach.de/ukraine bereitgestellt. Telefonische Auskünfte gibt es unter 09621 39-534 bzw. per E-Mail an sozialamt@amberg-sulzbach.de. Schriftliche Wohnungsangebote sind an folgende Adresse möglich: Landratsamt Amberg-Sulzbach, Sozialamt,  Zeughausstraße 2 in 92224 Amberg.

Randspalte

To Top