Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
24.06.2021

Von der Jugendarbeit zur Erwachsenenbildung

Claudia Mai wird neue Leiterin der vhs Amberg-Sulzbach.

Amberg-Sulzbach. Die Volkshochschule Amberg-Sulzbach bekommt eine neue Leiterin. Claudia Mai wird diese Funktion zum 1. Juli übernehmen, wie jetzt in einer Pressemitteilung des Landratsamtes bekannt gegeben wurde. Die 34-Jährige mit Universitätsabschluss in Erziehungswissenschaften (M.A.) war bislang als kommunale Jugendpflegerin des Landkreises aktiv und wird nun Nachfolgerin von Julia Wolfsteiner. Zur Staffelübergabe empfing Landrat Richard Reisinger die beiden Frauen im Landratsamt Amberg-Sulzbach.

Wolfsteiner war seit November 2013 beim Landkreis Amberg-Sulzbach, zunächst als Zukunftscoachin und anschließend als Bildungsmanagerin. Seit Januar 2019 hatte sie die Leitung der vhs Amberg-Sulzbach inne. In diesen zwei Jahren hat Wolfsteiner die vhs nicht nur sicher durch die Corona-Zeit gebracht, sondern auch moderner aufgestellt, lobt Landrat Richard Reisinger die Arbeit der scheidenden vhs-Leiterin. Eine neue Homepage, ein frischeres Layout für das Programmheft, neue Dozenten und die Einführung von Online-Kursen, all das trägt die Handschrift der 34-Jährigen. „Der Abschied von der vhs, den Mitarbeitern und vom Landkreis fällt schwer, aber ich freue mich auf den neuen Lebensweg“, so Wolfsteiner, die ihre privaten und beruflichen Zelte nun im Raum Ingolstadt aufschlägt.

Die Neue, Claudia Mai,  kennt sich im Gebäude der Landkreis-Volkshochschule bestens aus. Als kommunale Jugendpflegerin des Landkreises hatte sie ihr Büro bislang im Erdgeschoss. Nun folgt zum Monatswechsel der Umzug in den ersten Stock. „Die vhs Amberg-Sulzbach genießt einen sehr guten Ruf und für mich ist es eine reizvolle Aufgabe, ein gut aufgestelltes Haus mit einem hervorragenden Team zu übernehmen“, so Mai beim Termin mit dem Landrat.

Als erstes möchte die neue vhs-Leiterin die Planungen für die neue Ausgabe des Herbst-/Winterprogramms 2021/2022 abschließen. Pandemiebedingt wurde im Frühjahr etwas später ins Semester gestartet, das neue Semester soll laut Mai wie gewohnt beginnen. Es hält erneut Kurse und Veranstaltungen in den verschiedensten Rubriken bereit, so dass die Bildungsbedürfnisse von Menschen unabhängig ihres Alters und ihrer Herkunft gedeckt werden können. „Die Volkshochschule steht für eine hohe Qualität der Bildungsangebote und so gehört es auch dazu, derzeitige Situationen und Anforderungen zu berücksichtigen. Neben Präsenzkursen werden Online-Veranstaltungen, hybride Formate und Fernkurse angeboten. Lebenslanges Lernen wird damit unabhängig von Raum und Zeit“, so Mai. Die vhs-Leiterin wünscht sich für die Zukunft wieder mehr Möglichkeiten für ein „Zusammenkommen“. Den Anfang hierfür macht ein Konzert der Kammermusikreihe im Juli.

Parallel zur Leitung der Volkshochschule wird Claudia Mai zunächst auch noch bei der Kommunalen Jugendarbeit (KoJa) die wichtigsten Projekte begleiten, bis dort ein Nachfolger für sie feststeht. „Das KoJa-Team hat alle Weichen für einen bunten und abwechslungsreichen Sommer gestellt. Meine Nachfolge darf sich auf sehr viel kollegiale Unterstützung freuen und wir transportieren gerne das Wissen und die Erfahrung weiter“, so Mai.

Landrat Richard Reisinger dankte Julia Wolfsteiner für deren Engagement für den Landkreis Amberg-Sulzbach in den vergangenen 8 Jahren und speziell für die vergangenen 2 Jahre als vhs-Leiterin, die aufgrund der Corona-Pandemie alles andere als leicht waren. Wolfsteiner habe als Leiterin der Volkshochschule dennoch wichtige Weichen für die Zukunft der Erwachsenenbildung im Amberg-Sulzbacher Land gestellt, so Reisinger.

Der Nachfolgerin, Claudia Mai, wünschte er viel Glück und auch ein Stück weit Gelassenheit für ihre neue Aufgabe und Arbeit. Diese nimmt die neue vhs-Leiterin am kommenden Donnerstag um 8 Uhr auf.

Randspalte

To Top