Inhalt

Tierkennzeichnung Rinder

Im Wesentlichen ist die Kennzeichnung und Meldung der Rinder in 5 Rubriken unterteilt. Es handelt sich hierbei um folgende Bereiche:

  1. Registrierung des Tierbestandes beim Amt für Landwirtschaft (Betriebsnummer)
  2. Ordnungsgemäße Kennzeichnung der Rinder mit Ohrmarken
  3. Fristgerechte Meldung an die HI-Tierdatenbank
  4. Korrekte Führung des Bestandsregisters
  5. Vollständigkeit der Rinderpässe bzw. Begleitpapiere

Registrierung

Wer Rinder halten will, hat seinen Betrieb spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde (Landwirtschaftsamt) unter Angabe seines Namens,  seiner Anschrift und der Anzahl der im Jahresdurchschnitt gehaltenen Tiere, ihrer Nutzungsart und ihres Standortes anzuzeigen.

Ordnungsgemäße Kennzeichnung der Rinder

Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Alle Tiere des Bestandes sind mit zwei zugelassenen identischen Ohrmarken in beiden Ohren gekennzeichnet (Ausnahme: bei Geburt vor dem 01.01.1998 genügt eine Ohrmarke)
  • Die Rinder werden binnen 7 Tagen nach der Geburt oder
  • binnen 7 Tagen nach der Einstallung (bei Zukauf-Tieren aus Nicht-EU-Staaten) mit Ohrmarken gekennzeichnet.
  • Bei Verlust oder Unleserlichkeit wird unverzüglich eine Ersatzohrmarke angefordert und eingezogen.

Fristgerechte Meldungen an die HIT-Datenbank

Meldepflichtige Vorgänge im Sinne der Verordnung VO (EG) 1760/2000 sind alle Geburten, Zu- und Abgänge, Schlachtungen, Tierverendungen. Seit dem 26.09.1999 besteht eine Meldepflicht für alle Rinder im Sinne des Art. 2 Abs. 2 b und c der Richtlinie des Rates 64/432/EWG

Meldefristen:
Seit dem 26.09.1999 ist jede Veränderung des Rinderbestandes (Geburt, Schlachtung, Abgabe oder Aufnahme sowie das Verenden von Tieren) binnen 7 Tagen vom Tierhalter an die Datenbank zu melden. Die Eintragung in das Bestandsregister hat unverzüglich und in dauerhafter Weise zu erfolgen.

Korrekte Führung des Bestandsregisters

Für jede "Betriebsstätte" hat der Tierhalter ein Bestandsregister zu führen. Alle im Betrieb gehaltenen Rinder sind im Bestandsregister einzutragen.

Fristen Bestandsregister:

  • Eintragungen unverzüglich, vollständig, aktuell und ohne schuldhaftes Verzögern (innerhalb von 7 Tagen)
  • Geburten im Bestand innerhalb von 7 Tagen
  • Aufbewahrung 4 Jahre, die Frist beginnt mit Ablauf des 31. Dezember desjenigen Jahres, in dem die letzte Eintragung gemacht worden ist.

Folgende Daten sind im Bestandsregister festzuhalten:

  • Ohrmarkennummer
  • Geburtsdatum
  • Tag des Zugangs (Zukauf oder Geburt)
  • Vorbesitzer des Tieres (Name und Anschrift oder Registriernummer)
  • Tag des Abgangs
  • Empfänger des Tieres (Name und Anschrift oder Registriernummer)
  • Geschlecht
  • Rasse
  • Ohrmarkennummer des Muttertieres (für ab dem 1. Januar 1998 geborene Rinder)

Das geforderte Bestandsregister kann auch über den Internetzugang des Tierhalters zur HIT-Datenbank geführt werden, vorausgesetzt, dass zusätzlich Ausdrucke in regelmäßigen Abständen für das zuständige Kontrollorgan zur Kontrolle bereitgehalten werden. Für Tierhalter, die keinen Internetzugang haben, können als das geforderte Register die vom LKV Bayern e.V. regelmäßig zugesandten Ausdrucke abgeheftet werden, vorausgesetzt, dass der Tierhalter spätere Bestandsveränderungen darin einträgt, so dass das Register ständig auf dem letzten Stand gehalten wird.

Rinderpässe und Begleitpapiere

Bei den Rinderpässen bzw. Begleitpapieren ist folgendes zu beachten:

  • Für alle Tiere vorhanden, aktuell geführt und unterschrieben
  • Beim Verbringen aus dem Bestand werden die Rinderpässe bzw. Begleitpapiere mitgeführt und die Übernahmedaten aktualisiert.
  • Bei Hausschlachtungen bzw. gewerblichen Schlachtungen werden die Rinderpässe innerhalb von 7 Tagen an das LKV Bayern e.V., Haydnstr. 11, 80336 München zurückgegeben.
  • Bei verendeten Tieren werden die Rinderpässe zeitgleich mit dem Tierkörper der TBA bzw. Sammelstelle übergeben.

Weitere Informationen

Kontakt
Landratsamt Amberg-Sulzbach
Veterinäramt
Hockermühlstraße 53
92224 Amberg

Tel.: 09621/39-663
Fax: 09621/37605-370
eMail: veterinaeramt@amberg-sulzbach.de
Url: www.amberg-sulzbach.de/veterinaeramt/
Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag
08:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch und Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Terminvereinbarungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

 
Kontakt
Landratsamt Amberg-Sulzbach
Schloßgraben 3
92224 Amberg
Tel: 09621 / 39-0
Fax: 09621 / 39-698
eMail: poststelle@amberg-sulzbach.de
De-Mail:
poststelle@amberg-sulzbach.de-mail.de

» Infos - Elektronische Kommunikation
Social Media
Besuchen Sie uns auch auf
Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag
08:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch, Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr
Terminvereinbarungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. (gilt nicht für die Zulassungs- und Führerscheinstelle)