Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt

Projekte

Heimatforscher

Die kommunale Jugendarbeit des Landkreises führt ein Projekt fort, das im Rahmen einer Kooperation mit der interkommunalen Jugendpflege in der AOVE Ende des Schuljahres 2011/2012 entstanden ist. Es handelt sich um die Forschungswerkstatt Heimat: ein ganz praktisches Projekt für Klassen der Jahrgangsstufe 3 und 4, das sich mit der Lebenswelt von Kindern auseinandersetzt und Entwicklungspotenziale im gemeindlichen Umfeld aufzeigt.

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich intensiv mit den Angeboten und der Kinderfreundlichkeit ihrer Kommune auseinander und fungieren als Expertinnen und Experten in der Bewertung der Attraktivität. Durch die gemeinsame Arbeit wird bewusst ein regionaler Bezug hergestellt und die Heimatverbundenheit gestärkt. Das Wissen der Kinder und deren Ideen können von kommunalen Gremien genutzt werden.

Wo Kinder und Jugendliche Anerkennung erfahren und die Erfahrung machen, dass sie etwas bewirken können, werden sie sich auch in der Zukunft einbringen. Projektziele:

  • Schaffen von Beteiligungsmöglichkeiten
  • Vermittlung von Beteiligungskompetenz
  • Stärken der Heimatverbundenheit
  • Bewusstsein schaffen für eine kinderfreundliche Kommune
  • Expertenwissen nutzbar machen
  • Förderung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein bei den Schülerinnen und Schülern
  • Vermittlung demokratischer Strukturen

Projektumfang

Pro Schule zwei Vormittage für die Durchführung der Forschungswerkstatt und eine Schulstunde für die Abschlusspräsentation.

Projektleitung und Ansprechpartnerin

Elterntalk

Logo - Elterntalk
Logo - Elterntalk

Seit 2016 ist das Projekt ELTERNTALK auch in unserem Landkreis vertreten. ELTERNTALK ist ein kostenfreies Angebot der Aktion Jugendschutz in Bayern und steht für Fachgespräche von Eltern für Eltern.

Im Landkreis übernimmt die Kommunale Jugendarbeit die Standortpartnerschaft und implementiert das Projekt. Jugendpflegerin Claudia Mai fungiert als Standortpartnerin. Die Regionalbeauftragte arbeitet für das Projekt.



Elterntalk bietet moderierte Gesprächsrunden für Eltern zu den Themen Medien, Konsum, Suchtvorbeugung und gesundes Aufwachsen in der Familie. und richtet sich an alle Eltern mit Kindern bis 14 Jahren.

Eltern bekommen bei ELTERNTALK Unterstützung für die Bewältigung ihres Erziehungsalltags. Dabei sind die Eltern die Hauptakteure und sollen in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt werden. Sie treffen sich in privaten Gesprächsrunden mit ca. 4-6 Eltern, diese werden von einer geschulten Moderatorin oder einem Moderator, selbst Mutter oder Vater, begleitet. Im Vorfeld wird ein gemeinsames Thema vereinbart und dazu aktuelles Informationsmaterial ausgewählt.

Nähere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite "Elterntalk"

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Die kommunale Jugendarbeit bietet jungen Menschen und Erziehungsberechtigten Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes. Wir wollen sie dazu befähigen, sich kritisch mit gefährdenden Einflüssen auseinanderzusetzen und eigenverantwortlich bzw. schützend zu handeln.

Theaterstücke für Schulklassen

  • Hab mich lieb: 21.02.2017
  • Elly und Ingo: 03.04.2017
  • Hier stinkt's : 24.10.2017

krass - was du über das rauchen vielleicht noch nicht wusstest

Termin: 17. - 26.01.2017 (90 Minuten pro Führung)
täglich für Gruppen nach Voranmeldung
Ort: Jugendzentrum Klärwerk, Bruno-Hofer-Str. 8, Amberg

Die Ausstellung „krass“ möchte Jugendliche (12-14 Jahre) die noch nicht mit dem Rauchen angefangen haben, von den Vorteilen des Nichtrauchens überzeugen - den Einstieg hinauszögern oder anregen, den Ausstieg zu überdenken. Auf 12 großformatigen Tafeln, werden die Jugendlichen über verschiedene Aspekte des Rauchens informiert. Der Bogen spannt sich von der Geschichte des Tabaks über Infos zu Inhaltsstoffen der Zigarette bis hin zum Shisha-Rauchen und vielen anderen Aspekten. Um die Teilnehmer gut einzubinden, wird mit Anschauungsmaterialien und kleinen Mitmachaktionen gearbeitet. Am Ende können die Besucher in einem Quiz „wahr oder nicht wahr?“ ihr Wissen testen.

„Mix it fruchtbar“ ist ein Workshop zur Zubereitung von alkoholfreien Cocktails. Hier lernen junge Menschen ab 13 Jahre unterschiedliche Rezepte und können sich am Shaken probieren. Neben Hygienebestimmungen werden ihnen auch einfache Handgriffe für einen gelungenen Cocktail näher gebracht. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen lernen eine alternative zu Alkohol kennen und erfahren, dass das Stamperl im Cocktail nicht sein muss.

Jugendfreizeitstätte Weißenberg

Die Jugendfreizeitstätte Weißenberg ist eine Einrichtung des Landkreises Amberg-Sulzbach und steht allen Jugendverbänden, Einrichtungen der Jugendhilfe und Schulen zur Verfügung. Sie eignet sich besonders für Freizeiten und Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit.

Die Jugendfreizeitstätte verfügt im Außenbereich über einen Zeltplatz mit 10 fest aufgebauten Zelten und über ein Versorgerhaus mit zwei Aufenthaltsräumen, separaten Betreuerzimmern, sanitären Anlagen und einer Großküche.

Für die Freizeitgestaltung stehen eine große Spielwiese, ein Beachvolleyballfeld, ein Naturbadeteich sowie ein Pavillon zum Grillen und für Lagerfeuer zur Verfügung. In der nahen Umgebung gibt es viele Gelegenheiten für Freizeitangebote unterschiedlicher Art: die Umgebung eignet sich hervorragend zum Geocachen, Wandern, Klettern, Höhlenerforschen und Naturerleben. Direkt in Weißenberg befindet sich die Hofkäserei Wohlfahrt und der Biobauernhof „Hutzlhof", die gerne auf Anfrage Programmpunkte gestalten.

Nur ein kleines Stück weiter ist der Monte Kaolino als Attraktion des Landkreises Amberg-Sulzbach mit seinem Hochseilgarten, Freibad und Sommerrodelbahn. Beim Toben am Sandberg kommen die Kinder und Jugendlichen ganz bestimmt auf ihre Kosten!

Taschengeldbörse im Landkreis Amberg-Sulzbach

Hilfe für Senioren - Jobs für Jugendliche

Die Taschengeldbörse verbindet - Senioren, Familien und Berufstätige, die Hilfe bei kleinen Arbeiten benötigen, mit Jugendlichen, die Jobs suchen, um ihr Taschengeld aufzubessern.

So werden Brücken zwischen beiden Seiten gebaut. Wir möchten nicht einfach nur Jugendlichen eine Tätigkeit vermitteln, sondern ganz bewusst vor allem den Kontakt zwischen Alt und Jung herstellen und damit das gegenseitige Interesse und das Verständnis zwischen den Generationen fördern.

Neben dieser Internetseite mit Angebot und Nachfrage steht in vielen Gemeinden eine regionale Ansprechperson zur Verfügung.

Der Hilfe-Geschenk-Gutschein

Sie wissen nicht, was Sie Eltern, Großeltern oder anderen Verwandten und Bekannten schenken sollen?

Mit einem Gutschein der Taschengeldbörse können Sie praktische Hilfe verschenken. Den Gutschein können Sie demnächst hier herunterladen. So erhalten Sie ein originelles und sinnvolles Geschenk.

Randspalte

To Top