Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt

Historie und Entstehung

Präsidenten des Partnerschaftskomitees seit 1967 / présidents du comité waren

  • Von 1967 bis 1973 kurze Zeit Guy de la Vasselais, Gründungspräsident/président fondateur;
    dann Jack Chatin, Bürgermeister von Gallardon
  • Von 1973 bis 1983  René Gallas, Bürgermeister von Epernon und Generalrat (conseiller général)
  • Von 1983 bis 1998  Pierre Petiot, Bürgermeister von Pierres
  • Seit 1998 Marie-Claire Thomain

Landräte im Landkreis Amberg-Sulzbach seit 1967

  • 1963 bis 1972 Karl Winkler (Landkreis Sulzbach-Rosenberg)
  • 1972 bis 1978 Dr. Hans Raß
  • 1978 bis 2002 Dr. Hans Wagner
  • 2002 bis 2008 Armin Nentwig
  • Seit 2008 Richard Reisinger

Partnerschaftskomitee / Le Comité de jumelage

Das Austauschkomitee besteht seit 1968 mit eigener Satzung. Ende 2011 waren circa 200 Mitglieder angemeldet; Ende 2012: 180. (Die größte Zahl an Mitgliedern mit 320 Personen wurde in den 90er Jahren verzeichnet). Leider schwindet die Zahl der Mitglieder, da fast keine jungen Leute nachkommen und die Älteren wegziehen oder sterben. Der jährliche Beitrag beträgt 20 Euro für Ehepaare, 12 Euro für Einzelpersonen (2012).

Mit Hilfe dieser Beiträge und der Zuschüsse der meisten Gemeinden werden vor allem der Schüleraustausch und der Empfang von Gruppen, die innerhalb eines Austausches in den Canton de Maintenon kommen, unterstützt.

Die derzeitige Präsidentin (2017) ist Madame Marie-Claire Thomain. Schriftführer ist Jean-Pierre Blanchard, der auch die halbjährlich erscheinende Informationsschrift „JUMELAGE INFOS“ über die Aktivitäten hinsichtlich Begegnungen mit Gruppen aus unserem Landkreis, herausgibt.

Jahresversammlung

Im Januar jeden Jahres findet die Assemblée générale, die Sitzung aller Mitglieder statt.

Auf der Tagesordnung stehen:

  • Rückblick auf das vergangene Jahr
  • Ausblick auf das neue Jahr mit allen Aktivitäten und voraussichtlichen finanziellen Ausgaben
  • Wahl eines Drittels des scheidenden Vorstandes

Seit einigen Jahren endet diese Sitzung in lockerer Atmosphäre mit einer „choucroûte“, (=Sauerkraut mit verschiedenen Würsten und Fleischsorten) - und nach Möglichkeit mit Sulzbacher Bier. Ein Akkordeonspieler sorgt für (bayerische?!) Stimmung.


Zu dieser Versammlung werden eingeladen:

  • die zahlenden Mitglieder,
  • die Bürgermeister der einzelnen Orte
  • die Direktoren der Collèges
  • Priester

Weitere Informationen

 

Randspalte

To Top