Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google bermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
09.03.2022

Novavax-Impfstoff ab sofort für alle verfügbar

Impfung in Impfzentren oder durch mobile Impfteams möglich.

Amberg/Amberg-Sulzbach. Ab sofort können alle Menschen, die sich im Impfzentrum, in der Impfstation oder von den mobilen Impfteams impfen lassen, den Proteinimpfstoff Nuvaxovid der Firma Novavax erhalten. Seit dem 3. März setzt der BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach, der im Auftrag der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach das Impfzentrum, die Impfstation und die mobilen Impfteams in Stadt und Landkreis betreibt, den Proteinimpfstoff Nuvaxovid der Firma Novavax ein. Dieser Impfstoff war bisher Personen vorbehalten, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen waren. Hiermit sollte sichergestellt werden, dass dieser Personenkreis zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen aus allen zugelassenen Alternativen wählen kann.

Mittlerweile ist sichergestellt, dass der Novavax-Impfstoff die Region in ausreichenden Mengen erreicht, um sowohl die medizinischen und pflegerischen Fachkräfte als auch alle anderen Stadt- und Landkreisbürgerinnen und -bürger mit Interesse an diesem Impfstoff damit zu versorgen. Aus diesem Grund können sich ab sofort alle Menschen, die eines des vom BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach betriebenen Impfangebote nutzen, mit dem Novavax-Impfstoff impfen lassen.

BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller begrüßt diese Entwicklung: „Einzelne Bürgerinnen und Bürger haben, oft auch über soziale Medien, Bedenken über die Sicherheit der mRNA- und Vektorimpfstoffe geäußert. Diese Bedenken sind, wie die Erfahrungen aus Milliarden Impfungen weltweit zeigen, unbegründet. Wir können aber verstehen, wenn man neuen Technologien vorsichtig oder skeptisch gegenübersteht. Mit dem Proteinimpfstoff steht jetzt eine Schutzmöglichkeit zur Verfügung, die auf eine schon vor der Corona-Pandemie bewährte Technik zurückgreift. Wer Sicherheitsbedenken gegen die mRNA-Technologie hatte, hat nun eine wirksame und sichere Alternative.“

Für die Impfung ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Der BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach bietet im Moment folgende Impfmöglichkeiten in der Region an:

BRK-Impfzentrum Sulzbach-Rosenberg

Obere Gartenstraße 3, 92237 Sulzbach-Rosenberg

Montag bis Sonntag: 8:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr

 

BRK Impfstation Kennedyschule Amberg

Kennedystraße 50, 92224 Amberg

Montag bis Sonntag: 10:30-14:30 und 15:00-19:00 Uhr


Mobile Impfteams

Datum Uhrzeit Ort
14.03.2022 14-19 Uhr Auerbach, Helmut-Ott-Halle
15.03.2022 14-19 Uhr Königstein, Stadelreihe
16.03.2022 14-19 Uhr Schwend, Rathaus
17.03.2022 14-19 Uhr Eschenfelden, Rathaus
18.03.2022 14-19 Uhr Schnaittenbach, Rathaus
19.03.2022 14-19 Uhr Neukirchen, Grundschule
21.03.2022 14-19 Uhr Freudenberg, Rathaus
22.03.2022 14-19 Uhr Vilseck, Kolonnenhaus
23.03.2022 14-19 Uhr Schmidmühlen, Hammerschloss-Stodl
24.03.2022 14-19 Uhr Ebermannsdorf, Pfarrzentrum
25.03.2022 14-19 Uhr Hohenburg, Bürgersaal
04.04.2022 14-19 Uhr Auerbach, Helmut-Ott-Halle
05.04.2022 14-19 Uhr Königstein, Stadelreihe
06.04.2022 14-19 Uhr Schwend, Rathaus
07.04.2022 14-19 Uhr Hirschbach, Haus der Begegnung
08.04.2022 14-19 Uhr Schnaittenbach, Rathaus
09.04.2022 14-19 Uhr Neukirchen, Grundschule
11.04.2022 14-19 Uhr Freudenberg, Rathaus
12.04.2022 14-19 Uhr Vilseck, Kolonnenhaus
13.04.2022 14-19 Uhr Schmidmühlen, Hammerschloss-Stodl
14.04.2022 14-19 Uhr Ebermannsdorf, Pfarrzentrum
15.04.2022 14-19 Uhr Hohenburg, Bürgersaal


Quelle: Pressemitteilung BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach



Novavax-Impfstoff ab sofort für alle Erwachsenen freigegeben

Bayerns Gesundheitsminister: Nachfrage war bislang gering - Nur knapp 2.300 Impfungen in einer Woche - Bald auch Novavax-Impfungen in Praxen möglich

Mit dem neuen Novavax-Impfstoff können sich jetzt alle erwachsenen Bürgerinnen und Bürger Bayerns zum Schutz vor Corona impfen lassen. Darauf hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek am Mittwoch in München hingewiesen. Holetschek betonte: „Mit sofortiger Wirkung ist Novavax für alle Erwachsenen freigegeben. Bisher war dieser proteinbasierte Impfstoff zunächst nur für Personen vorgesehen, die der einrichtungsbezogenen Impfpflicht unterliegen. Diese Vorgabe entfällt jetzt. Termine können nun in den Impfzentren vereinbart werden.“

Der Minister erläuterte: „Seit Mittwoch vergangener Woche (2. März) haben sich in Bayern knapp 2.300 Bürgerinnen und Bürger für eine Impfung mit Novavax entschieden. Die Nachfrage bei dem bislang vorgesehenen Personenkreis ist also leider nur gering – und eine Priorisierung daher nicht mehr notwendig. Ich appelliere an alle, die noch zögern: Geben Sie sich einen Ruck, lassen Sie sich impfen. Wir haben genug Impfstoff!“

Bislang waren bei Novavax Ungeimpfte an der Reihe, für die ab dem 15. März die einrichtungsbezogene Impfpflicht gemäß § 20a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) greift. Dazu zählen Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen, bei den Rettungsdiensten und in weiteren Einrichtungen, die von der Regelung erfasst sind.

Holetschek fügte hinzu: „Auch in den Arztpraxen soll der Impfstoff demnächst ankommen, wie die Gesundheitsministerkonferenz am Montag in Berlin entschieden hat. Ich hoffe, dass wir mit dem Impfstoff klassischerer Bauweise noch zahlreiche Menschen überzeugen können, die gegenüber den bisherigen Impfstoffen skeptisch waren. Daher wird das Bayerische Gesundheitsministerium beispielsweise in den Sozialen Netzwerken verstärkt für die Impfangebote mit Novavax werben.“

Der Minister unterstrich: „Gerade in Social Media können wir unkompliziert mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt treten und auf die Verfügbarkeit eines zusätzlichen Impfstoffs hinweisen. Diese Möglichkeit nutzen wir, denn: Jeder neue Impfstoff ist eine gute Nachricht im Kampf gegen die Pandemie!“

Wer nur mit Novavax geimpft werden möchte, kann derzeit telefonisch einen Termin im Impfzentrum ausmachen. Dies ist etwa unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 116 117 möglich. Die Terminbuchung über das Portal BayIMCO wird in den nächsten Tagen umgestellt und an das Entfallen der Priorisierung angepasst. Insgesamt wurden bisher an Bayern 225.000 Impfdosen Novavax geliefert. Für einen vollständigen Impfschutz werden zwei Dosen im Abstand von drei Wochen verabreicht.

Text: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Randspalte

To Top