Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
09.05.2005

Naturschutzbeirat leistet wertvolle Beraterhilfe

Amberg-Sulzbach. (usc) Der neue Naturschutzbeirat für den Landkreis hat sich bei einer Sitzung im Landratsamt konstituiert. Seine Aufgabe besteht darin, die Untere Naturschutzbehörde im Amt wissenschaftlich und fachlich  zu beraten. Der Beirat setzt sich aus sachverständigen Personen auf dem Gebiet des Naturschutzes, der Landschaftspflege und der Erholung in der freien Natur zusammen. Er besteht aus fünf Mitgliedern und fünf Stellvertretern.  
 
Als Mitglieder sollen vertreten sein Fachleute aus den für Fragen der Ökologie bedeutsamen Grundlagendisziplinen wie beispielsweise des Naturschutzes, der Landschaftspflege, der Biologie, der Vegetationskunde, der Geologie, der Hydrologie, der Meteorologie oder der Geographie, sowie aus dem Agrar- und Forstbereich . Ebenso gehören dem Gremium sachverständige Vertreter von Verbänden, die sich satzungsgemäß überwiegend dem Naturschutz, der Landschaftspflege und den Aufgaben der Erholung in der freien Natur widmen, sowie sonstige Sachverständige an, die mit den Aufgaben des Naturschutzes, der Landschaftspflege und der Erholung in der freien Natur befasst sind.  

Die Naturschutzbehörde hat dem bei ihr gebildeten Beirat folgende naturschutzrechtlichen Entscheidungen vor ihrem Erlass zur Beschlussfassung zu unterbreiten: a) Rechtsverordnungen , b) behördliche Gestattungen und Einzelanordnungen in Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung im Bereich der jeweiligen Naturschutzbehörde, c) Erklärung eines gesetzlich vorgeschriebenen Einvernehmens zu vorher genannten Maßnahmen.
 
Der Beirat kann von der Naturschutzbehörde außerdem in Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, mit denen die Naturschutzbehörde nur im Wege der Anhörung befasst ist, beteiligt werden. Das gilt insbesondere für  Verfahren zur Aufstellung von Bauleitplänen,  für Raumordnungsverfahren und für Planfeststellungsverfahren für größere Verfahren . 

Der Beirat soll von der Naturschutzbehörde beim Erlass von Rechtsverordnungen durch die Landkreise, kreisfreien Gemeinden und Bezirke sowie bei der Aufstellung von Zielen der Raumordnung und Landesplanung  beteiligt werden. 

Der neue Beirat setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Richard Schecklmann, Forstamt Sulzbach-Rosenberg, Stellvertreterin Diplom-Geologin Dr. rer. nat. Christa Berberich, Amberg, BJV-Kreisgruppe; Josef Christ, Sulzbach-Rosenberg, Bund Naturschutz, Stellvertreterin Isabel Lautenschlager, Ensdorf, Bund Naturschutz; Richard Seidenbusch, Sulzbach-Rosenberg, Landesbund für Vogelschutz (LBV), Stellvertreter Gerhard Horn, Neukirchen, LBV; Anton Baumann, Wasserwirtschaftsamt Amberg, Stellvertreter Martin Seits, Amberg, Bayerischer Waldbesitzerverband; Hans Meier, Ursensollen, BBV, Stellvertreter Gerhard Gradl, Kastl, Waldbesitzervereinigung Amberg.

Stellvertretender Landrat Gotthard Färber verpflichtete die neuen Mitglieder des Gremiums und bedankte sich, soweit sie anwesend waren, bei den ausgeschiedenen Mitgliedern Heidemarie Müller vom Fischereiverband, Reinhard Rösel vom Bayereichen Jagdverband, Bernhard Moos vom Landesbund für Vogelschutz und Jochen Hagen von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Naturschutzbeirat leistet wertvolle Beraterhilfe
Naturschutzbeirat leistet wertvolle Beraterhilfe


Neuverpflichtungen und Verabschiedungen gab es bei der konstituierenden Sitzung des neuen Naturschutzbeirats für den Landkreis Amberg-Sulzbach. Bild: Uschald

    

Randspalte

To Top