Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
23.10.2013

Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Freudenberg. Eigentlich sollte der Termin für die Einweihung des neuen Geh- und Radwegs zwischen Paulsdorf und Hiltersdorf erst im November sein. Zu spät, befand Landrat Richard Reisinger und verlegte den Termin kurzerhand nach vorne. Das Wetter gab ihm Recht. Die Sonne zeigte sich bei der offiziellen Verkehrsfreigabe von seiner besten Seite.

Bislang waren Radfahrer und Fußgänger zwischen den zwei Ortschaften Paulsdorf und Hiltersdorf auf der Kreisstraße AS 18 unterwegs. Ein gefährliches Vorhaben, vor allem in der Dämmerung und Dunkelheit, beschrieb Landrat Richard Reisinger die Situation. Deshalb investierte der Landkreis Amberg-Sulzbach dort in den Straßen begleitenden Geh- und Radweg. „Wenn wir damit nur einen Unfall verhindert haben, hat sich das Unterfangen gelohnt“, sagte Reisinger bei der Freigabe.

Bereits im Jahr 2008 wurde der Landkreischef mit dem Wunsch konfrontiert, die Situation zu entschärfen, da die Kreisstraße zwischen Hiltersdorf und Paulsdorf aufgrund ihrer Streckenführung Autofahrer auch gerne zum Schnellfahren einlade und laut Bürgermeister Norbert Probst vor allem Jugendliche den Weg vom Sportplatz zur Kabine benutzen. Gesagt, getan. Wenngleich aus dem ursprünglich geplanten Radweg jetzt nach Reisingers Worten „ein bisschen mehr geworden ist“.

Grund dafür ist, dass sich die Straße in einem Wasserschutzgebiet für die Stadt Amberg befindet. Der Landkreis musste deshalb für Grundwasserschutzmaßnahmen mehr Geld investieren als anfangs geplant. 880.000 Euro kostete letztendlich der Radweg, der nach fünf Monaten Bauzeit ab sofort auf 700m Länge und mit einer Breite von 2,50m parallel zur Kreisstraße AS 18 befahrbar ist.

Hintergrund:
In Hiltersdorf ist der Radweg an die Hofstraße (Einmündung in die Kreisstraße AS 18) angebunden. Von dort aus gelangt der Radfahrer durch die Ortschaft Hiltersdorf an das weiterführende Radwegenetz, z.B. den Schweppermann-Radweg.
Nach Abstimmung mit der Unteren Verkehrsbehörde und dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach kann eine verkehrssichere Weiterführung des Radwegs im Ortsbereich von Paulsdorf nur mit einem entsprechenden Ausbau der Staatsstraße 2040 realisiert werden. Baulastträger hierfür ist das Staatliche Bauamt. Im November soll es diesbezüglich eine Ortsversammlung in Paulsdorf geben. Ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest.

Geh- und Radweg Paulsdorf-Hiltersdorf
Nach fünf Monaten Bauzeit war es geschafft. Landrat Richard Reisinger konnte mit Bürgermeister Norbert-Probst (2.v.li.) und anderen Ehrengästen den neuen Geh- und Radweg zwischen Hiltersdorf und Paulsdorf seiner Bestimmung übergeben.
    

Randspalte

To Top