Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
02.03.2004

Kreiskrankenhaus St. Anna "durchleuchtet"

„Aspekte des modernen Gesundheitswesens, dargestellt am Beispiel des St.-Anna-Krankenhauses Sulzbach-Rosenberg“ lautete das Thema einer Facharbeit, die Yvette Wiesnet, Schülerin am Herzog-Christian-August-Gymnasium, im Rahmen ihres Leistungskurses Sozialkunde/Geschichte anfertigte. Die Facharbeit erforscht sozialpolitische Komponenten und stellt Gesundheitsgrundlagen als Wirtschaftsfaktor dar. Hausherr Landrat Armin Nentwig und Verwaltungsleiter Werner Högner erhielten die ersten frisch gedruckten Exemplare.

Zur Vorbereitung führte die Gymnasiastin Interviews mit Landrat Armin Nentwig, Verwaltungsleiter Werner Högner, mit dem Leiter des Rechnungswesens, Klaus Emmerich, dem Leiter der Patientenverwaltung, Josef Schuller, sowie anderen Krankenhausmitarbeitern. Darüber hinaus wälzte sie eine Vielzahl von krankenhausinternen Akten. Um Vergleiche im nationalen Bereich herstellen zu können, machte sie sich auch auf die Suche nach externen Informationen, teilweise auch über die Ministerien.

Bei der Vorstellung der Facharbeit im Kreiskrankenhaus sagte Landrat Armin Nentwig: „Die Menschen sollen bei uns in die Krankenhausversorgung Vertrauen haben, und sie sollen sich bei den Medizinern, der Pflege und der Therapie in guten Händen fühlen. Der Patient ist bei uns König.“

Verwaltungsleiter Werner Högner war es wichtig klarzustellen, dass für jeden Bürger auch in unserer Heimatregion der Zugang zu Krankenhausleistungen gewährleistet sein müsse, vordergründig die Leistungen der Grund- und Regelversorgung, wie es auch im St.-Anna-Krankenhaus rund um die Uhr der Fall sei.

„Der Inhalt der Facharbeit ist vielsprechend“, so der erste Eindruck des Landrats, als Yvette ihm als Hausherr der Klinik und an Verwaltungsleiter Högner je ein druckfrisches Exemplar überreichte. Von Werner Högner auf die schulische Beurteilung angesprochen, berichtete Yvette, ihr Kursleiter, Studiendirektor Peter Dümmler, sei bekannt dafür, dass er den Kursteilnehmern viel abverlange. Deshalb sei sie schon etwas stolz auf die sehr gute Bewertung schriftlich und mündlich.

Nentwig und Högner vereinbarten, die Unterlagen durchzuarbeiten und Anregungen und Erkenntnisse daraus in künftige Überlegungen und Entscheidungen mit einzubinden. Die Facharbeit beinhalte ja viele Vergleiche, Zahlen und aufschlussreiche Informationen.

 

St. Anna

 

 

 

 

 

 

 

Hausherr Landrat Armin Nentwig (links) und der Verwaltungsleiter des St.-Anna-Krankenhauses, Werner Högner (rechts), erhielten von der Kollegiatin Yvette Wiesnet je ein druckfrisches Exeplar ihrer Facharbeit.


    

Randspalte

To Top