Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
01.04.2022

Impzentren am Wochenende geschlossen

BRK reagiert auf sinkende Nachfrage.

Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Die Impfzentren des BRK-Kreisverbands Amberg-Sulzbach haben künftig am Wochenende geschlossen, weil die Impfnachfrage stark zurückgegangen ist.

Das BRK-Impfzentrum Sulzbach-Rosenberg und die BRK-Impfstation Kennedyschule Amberg haben ab April am Wochenende nicht mehr geöffnet. Die neuen Öffnungszeiten sind wie folgt:

BRK-Impfzentrum Sulzbach-Rosenberg (Obere Gartenstraße 3, 92237 Sulzbach-Rosenberg):

Montag bis Freitag, 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr.

BRK-Impfstation Kennedyschule Amberg (Kennedystraße 50, 92224 Amberg):

Montag bis Freitag, 10:30 - 14:30 Uhr und 15:00 - 19:00 Uhr.

Der BRK-Kreisverband reagiert damit auf die stark gesunkene Nachfrage nach Impfungen. Zuletzt war die Nachfrage vor allem an Wochenenden derart eingebrochen, dass sich zeitweise keine Patienten in den Einrichtungen befanden. Die Reduzierung der Öffnungszeiten geht mit einer Verringerung der wöchentlichen Impfkapazität und des Personalbestands einher. So hält der BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach entsprechend der Vorgaben des Freistaats Bayern nun eine wöchentliche Kapazität von 2.180 Impfungen vor. Dies entspricht dem aktuell gültigen Minimum. Innerhalb von kurzer Zeit ist das BRK in der Lage, diese Kapazität zu verdoppeln und so auf eine möglicherweise sprunghaft ansteigende Nachfrage zu reagieren.

BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller erläutert: „Um die riesige Nachfrage im November, Dezember und teilweise Januar zu befriedigen, haben wir viele hauptamtliche Helferinnen und Helfer mit bis 31. März befristeten Verträgen eingestellt. Da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da waren, war es bis Ende März am sinnvollsten, so viele Impfangebote wie möglich mit so langen Öffnungszeiten wie möglich anzubieten. Beginnend mit dem April müssen wir uns jedoch neu aufstellen und uns fragen, wie groß die Impfnachfrage in den kommenden Monaten sein wird. Wir rechnen frühestens im Spätsommer oder Herbst wieder mit einer gestiegenen Nachfrage und deshalb fahren wir unsere Kapazitäten in Absprache mit der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach nun bis auf das rechtlich und vertraglich notwendige Mindestmaß herunter.“

BRK-Impfzentrumsleiter Martin Ströhl fügt hinzu: „Damit stehen aber auch nicht mehr die notwendigen Kapazitäten zur Verfügung, um die 15.000 Bürgerinnen und Bürger, die zweifach geimpft sind, sich aber bisher noch nicht für eine Auffrischimpfung entschieden haben, kurzfristig zu impfen. Wir möchten diese Personen darauf hinweisen, dass ab 1. Oktober 2022 für einen im rechtlichen Sinne vollständigen Impfschutz drei Impfungen notwendig sein werden. Vor diesem Hintergrund möchten wir unsere Mitbürgerinnen und -bürger bitten, sich mit ausreichendem Vorlauf vor diesem Termin um eine Auffrischimpfung zu bemühen. In der letzten Septemberwoche auf einen Schlag 15.000 Impfungen durchzuführen, wird nicht machbar sein.

Quelle: Pressemitteilung BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach

Randspalte

To Top