Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
19.12.2013

Bescherung: Geschenke für Kinder von Asylbewerbern

Amberg-Sulzbach. Die Augen der Kinder von Asylbewerbern im Landkreis Amberg-Sulzbach dürften an Weihnachten leuchten, dank des Fördervereins für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien, kurz FLIKA. Mit der Weihnachts-Wunschbaum-Aktion hatte der Verein hilfsbereite Besucher und Patienten des Krankenhauses aufgefordert, Kinderwünsche zu Weihnachten zu erfüllen. Und das „Christkind“ war fleißig, so dass auch tatsächlich jedes der 88 Kinder aus den unterschiedlichsten Nationen ein Päckchen zu Weihnachten bekommt.

Tretroller, Gitarre, Teddy, Kleidung - für andere Kinder ist dies zu Weihnachten nahezu eine Selbstverständlichkeit. Für die Kinder der Asylbewerber dagegen nicht. Hier ist Geld nicht im Überfluss vorhanden, außerdem müssen die Familien fernab ihrer Heimat sein, habe oft auch Schlimmes erlebt. Deshalb sollen mit den Päckchen wenigstens die Kinder der Asylbewerber ein Stück Weihnachtsfreude erleben.

Möglich macht die Bescherung FLIKA. 88 Päckchen konnten gesammelt und nun im Landratsamt Amberg-Sulzbach vom Vereinsvorsitzenden Rainer Sandner an Landrat Richard Reisinger übergeben werden. Dieser veranlasst wiederum, dass die Geschenke in den kommenden Tagen an die Kinder der Asylbewerber im Alter zwischen 1 und 14 Jahren im Landkreis verteilt werden.

Reisinger „freute sich außerordentlich“ über die Bescherung und dankte den FLIKA-Vereinsmitgliedern, „dass sie sich mit der Aktion Jahr für Jahr um sozial Schwächere der Gesellschaft kümmern“. Bis spätestens Montag sollen alle Geschenke an die Kinder der Asylbewerber verteilt sein, so dass am Heilig Abend tatsächlich Kinderaugen leuchten können.

 

Hintergrund Weihnachts-Wunschbaum-Aktion:
Seit nunmehr 6 Jahren erfüllt der Verein Kinderwünsche zu Weihnachten, denn nicht jedes Kind bekommt Geschenke, beispielsweise wenn in einer Familie das Geld knapp ist. In diesen speziellen Fällen kommt FLIKA mit der „Weihnachts-Wunschbaum-Aktion“ in Spiel: Kinder aus sozial schwachen Familien können ihre Wünsche an FLIKA schicken. Der Verein sammelt die Wünsche, notiert sie auf Wunschzetteln und befestigt diese am Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Klinikums St. Marien in Amberg. Besucher, Patienten und natürlich auch andere Menschen können sich Kinderwünsche aussuchen und diese dann zu Weihnachten erfüllen.
Es handelt sich hierbei um eine Aktion von Bürgern für Bürger, bei der FLIKA in diesem Jahr erstmals auch an die Kinder von Asylbewerbern, die im Landkreis Amberg-Sulzbach untergebracht sind, gedacht hat. Die Kinder sind zwischen 1 und 14 Jahre alt.


Weihnachtsgeschenke Asylbewerber
Landrat Richard Reisinger durfte von FLIKA 88 Päckchen für Kinder von Asylbewerbern im Landkreis Amberg-Sulzbach entgegen nehmen. Das Bild zeigt von links: Margit Meier (Beirat FLIKA), Michaela Leitl (2. Vorsitzende FLIKA), Landrat Richard Reisinger, Rainer Sandner (1. Vorsitzender FLIKA), Oskar Schmidt (Kassier FLIKA), Peter Donhauser (freiwilliger Helfer), Georg Jobst (Sachgebietsleiter Sozialhilfe Landratsamt Amberg-Sulzbach), Dr. Norbert Vogl (Abteilungsleiter Sozialangelegenheiten Landratsamt Amberg-Sulzbach).
    

Randspalte

To Top