Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
11.03.2004

Ausbildung zum Gartenpfleger startet

Die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Amberg-Sulzbach bietet für alle interessierten Gartler, die sich gerne weiterbilden wollen, eine Ausbildung zum Gartenpfleger an. Die Ausbildung auf Kreisebene beginnt bereits am 16. und 18. März 2004 mit zwei Theorieveranstaltungen zum Obstbaumschnitt.

Mit dem zunehmenden Natur- und Umweltbewusstsein der Bevölkerung wachsen die Ansprüche an eine kompetente Beratung im Freizeitgartenbau stetig. Die Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis dienen als Anlaufstellen für alle Fragen rund um den Hausgarten. Deshalb bietet das Sachgebiet Gartenbau am Landratsamt Amberg-Sulzbach eine Ausbildung zum Gartenpfleger an, um diesen Erwartungen gerecht zu werden und das fachliche Niveau in den Vereinen halten zu können. Ziel der Ausbildung ist es, fachlich kompetente Ansprechpartner auszubilden, die in der Lage sind, einfache Fachfragen, die an sie herangetragen werden, zu beantworten.

An der Ausbildung zum Gartenpfleger, die in einem dreistufigen System erfolgt, können alle interessierten Mitglieder der einzelnen Obst- und Gartenbauvereine des Landkreises teilnehmen. Die Grundausbildung erfolgt durch die Kreisfachberatung. Daran schließt sich ein Aufbaukurs auf Bezirksebene an, der die behandelten Themen weiter vertieft. Schließlich werden noch Spezial- und Fortbildungskurse auf Landesebene angeboten.

Die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege beginnt heuer wieder mit der Grundausbildung, die in den nächsten Jahren fortgesetzt werden soll. Da die Ausbildung die Themen Botanik, Pflanzenkunde und Pflanzenverwendung, Boden, Pflanzenernährung, Pflanzenschutz, Obstanbau, Gemüseanbau, ökologische Zusammenhänge, Grundzüge der Dorfverschönerung und Gartengestaltung umfassen soll, werden jedes Jahr verschiedene Vorträge und Kurse angeboten. Dadurch soll gewährleistet werden, dass für jeden Gartler etwas Interessantes dabei ist. Heuer wird speziell der Obstbaumschnitt vertieft, doch finden daneben noch weitere Veranstaltungen zu anderen Themen statt. Kann ein Teilnehmer den Besuch von mindestens acht der angebotenen Veranstaltungen nachweisen, darf er sich "Gartenpfleger" nennen.

Die Ausbildung auf Kreisebene beginnt bereits am 16. und 18. März 2004 mit zwei Theorieveranstaltungen zum Obstbaumschnitt, jeweils von 18.00 bis 21.00 Uhr im Jugendheim in Iber. Im ersten theoretischen Teil am Dienstag werden Obstbaumarten und deren Ansprüche an Boden und Klima vorgestellt, ihr Wuchs- und Ertragsverhalten näher beleuchtet und auf Unterlagen und Edelreiser eingegangen. Im zweiten Teil am Donnerstag werden die Grundlagen des Obstbaumschnittes vermittelt, verschiedene Erziehungsformen vorgestellt und die Unterschiede zwischen Winter- und Sommerschnitt aufgezeigt.

An die beiden theoretischen Teile wird am 3. April, ebenfalls in Iber, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr ein praktischer Schnittkurs anschließen. Das Thema Obstbaumschnitt wird heuer noch zweimal am 19. Juni und am 28. August in praktischen Sommerschnittkursen aufgegriffen.

Neben den Fortbildungsveranstaltungen zum Obstbaumschnitt werden weitere Themen angeboten. Am 20. April findet von 19.30 bis 21.00 Uhr im Kleinen Sitzungssaal im Landratsamt Amberg-Sulzbach ein Vortrag über Balkonblumen und deren Auswahl und Pflege statt. Referent ist Bernd Fichtner von der Gärtnerei Nägele in Amberg. Um die Gartenpflegerausbildung in diesem Jahr abzurunden, werden zwei weitere Vorträge über bestimmte Pflanzenarten und über Gartengestaltung angeboten.

Interessierte Gartler, die gerne an einer oder mehreren Veranstaltungen teilnehmen möchten, melden sich an beim Landratsamt Amberg-Sulzbach, Sachgebiet Gartenbau, Schlossgraben 3, 92224 Amberg (Tel.: 09621/39239).


    

Randspalte

To Top