Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
19.11.2019

Humor kam nicht zu kurz

Filmabend der AG Partnerschaften ein voller Erfolg.

Sulzbach-Rosenberg. Kinoatmosphäre und dazu der Film „Ziemlich beste Freunde“. Das waren die zwei Garanten für einen erfolgreichen und äußerst kurzweiligen Filmabend im Capitol. Organisiert hatte diesen die AG Partnerschaften des Landkreises Amberg-Sulzbach mit Landrat Richard Reisinger an der Spitze. Es war quasi eine echte Film-Premiere, denn einen deutsch-französischen Filmabend hatte die AG Partnerschaften bis dato noch nie organisiert.

Seit mehr als 50 Jahren pflegt der Landkreis Amberg-Sulzbach eine Partnerschaft mit dem französischen Canton (historique de) Maintenon. Seit dieser Zeit finden regelmäßig Austausche statt. „Wir wollen künftig auch die jüngere Generation stärker einbinden“, bekannte Landrat Richard Reisinger bei der Begrüßung der Gäste im Capitol. Deshalb war schnell die Idee eines Filmabends geboren, um eben auch junge Menschen anzusprechen und für die Partnerschaftsbewegung zu gewinnen.

Dieser Plan ging auf, denn sowohl Schüler des HCA-Gymnasiums in Sulzbach-Rosenberg als auch Vertreter des Max-Reger-Gymnasiums Amberg, das seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit dem Collège in Epernon pflegt, mischten sich unter die Cineasten und nutzten auch die Gelegenheit zum Austausch mit den Machern der AG Partnerschaften.

Passend zum Motto des Partnerschaftsjubiläums vor 2 Jahren „Gute Freunde für immer“, hatte das Organisationsteam den Film „Ziemlich beste Freunde“ auf Französisch mit deutschem Untertitel ausgewählt. Der Humor kam somit an diesem Abend definitiv nicht zu kurz.

Nach dem Film hatten die Besucher noch die Möglichkeit, sich am Buffet mit französischen Häppchen zu bedienen und sich mit den Mitgliedern der AG Partnerschaften, dem „Kleeblatt“ bestehend aus Claudia Mai, Regina Wolfohr, Julia Wolfsteiner und Christine Hollederer, auszutauschen. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der neue Flyer der AG Partnerschaften vorgestellt, der ab sofort sowohl im Landratsamt Amberg-Sulzbach als auch in der vhs Amberg-Sulzbach ausliegt. Ralf Volkert von der gleichnamigen Buchhandlung in Sulzbach-Rosenberg bot zudem an einem Büchertisch eine erlesene Auswahl an Literatur aus Frankreich an. Eine Fortsetzung der Filmabende ist für kommendes Jahr geplant.

Positives Feedback für Organisationsteam

Die Organisatoren waren überwältigt von dem großen Interesse. „Die große Resonanz und das positive Feedback der Besucher sind für uns wie der Applaus für einen Künstler am Ende seiner Vorführung“, bilanzierten vhs-Leiterin Julia Wolfsteiner und Pressesprecherin Christine Hollederer den Abend. Ihr Dank richtete sich an die Gäste, die so zahlreich gekommen waren und gleichzeitig die Veranstaltung auch nutzten, um die Macher der AG Partnerschaften besser kennen zu lernen und sich über die Aktivitäten und die Möglichkeiten des Mitwirkens näher zu informieren.

Wolfsteiner und Hollederer lobten auch die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Capitol-Betreiber Thilo Hierstetter sowie das Engagement von Marianne Moosburger, die am HCA-Gymnasium Werbung für die Filmvorführung machte und damit den Gedankengang der AG Partnerschaften, junge Menschen stärker in die Partnerschaftsbewegung einzubinden, unterstützte.

Hintergrund AG Partnerschaften

Der Landkreis Amberg-Sulzbach unterhält Partnerschaften mit den französischen Kantonen
Epernon und Auneau (Canton historique de Maintenon) sowie dem schottischen District Argyll and Bute. Regelmäßig finden Delegations- und Studienreisen in die Partnerlandkreise mit entsprechenden Gegenbesuchen statt.

Bindeglied ist die Arbeitsgruppe Partnerschaften. Sie organisiert das ganze Jahr über Veranstaltungen, z.B. Filmabende, und arbeitet mit den Partnerlandkreisen zusammen, etwa beim Erstellen gemeinsamer Kalender, dem Austausch von Werbematerialien, usw. Die Arbeitsgruppe trifft sich in der Regel zwei Mal pro Jahr und ist keine „geschlossene Gesellschaft“. Interessierte können jederzeit an den Sitzungen teilnehmen und sich aktiv einbringen.

Zudem bezuschusst der Landkreis Amberg-Sulzbach insbesondere Fahrten von Schulklassen
und Vereinen in die Partnerregionen. Der maximale Förderbetrag liegt bei 1.500 Euro (Frankreich) bzw. 3.000 Euro (Schottland). Die Antragstellung muss vor Reiseantritt schriftlich beim Landkreis Amberg-Sulzbach erfolgen. Alle weiteren Informationen und die speziellen Richtlinien hierzu sind auf unter www.amberg-sulzbach.de/partnerschaften abzurufen. Kontakt mit den Verantwortlichen der AG Partnerschaften kann per Mail an partnerschaften@amberg-sulzbach.de aufgenommen werden.

Randspalte

To Top