Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
18.01.2021

Erste Zweitimpfungen im Amberg-Sulzbacher Land

Landrat rechnet zu Wochenbeginn mit „Peak“ bei Impf-Registrierung.

Amberg-Sulzbach/Amberg. In den beiden Impfzentren in Sulzbach-Rosenberg und Amberg sind am Sonntag die ersten Zweitimpfungen gegen das Coronavirus durchgeführt worden. Das berichten Landrat Richard Reisinger und BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller. An insgesamt 193 Menschen wurde der Impfstoff nach exakt 21 Tagen das zweite Mal verimpft. Impfstart war vor genau 3 Wochen am 27. Dezember.

Unterdessen gehen die Erstimpfungen weiter. Seit Freitag erhielten weitere 312 Menschen im Amberg-Sulzbacher Land ihre Corona-Schutzimpfung. 119 Dosen des Impfstoffs wurden an die Krankenhäuser in der Region verteilt, zudem wurden von den mobilen Impfteams 67 Impfungen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Amberg-Sulzbach sowie 90 in der Stadt Amberg durchgeführt. Jeweils 18 Impfungen wurden in den beiden Impfzentren stationär verabreicht.

Damit haben in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach insgesamt 3.082 Menschen bereits eine Corona-Schutzimpfung erhalten.

Die Impfbereitschaft ist da, berichtete Landrat Richard Reisinger heute Vormittag in der Sitzung der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK). Das spiegele sich in den Zahlen der Registrierung für einen Impftermin wider. Hier rechnet der Landkreischef zu Beginn der Woche mit einem „Peak“. Denn spätestens am Wochenende sollten alle über 80-Jährigen im Landkreis vom Landrat einen Brief mit der Einladung zur Impfung und den entsprechenden Informationen wie die Internetadresse zur Registrierung beziehungsweise die Nummer der Telefon-Hotline erhalten haben.

Bei der Bearbeitung der zahlreichen Telefonate zeigt sich, dass es die richtige Entscheidung war, ein Callcenter einzubinden, bilanzierte der Landrat, der noch einmal alle lobte, die an diesem System mitgearbeitet haben und arbeiten. „Die Logistik passt. Ich bin stolz auf das Team rund um die Impfzentren“, so Reisinger.

Die Hotline für die Impf-Registrierung ist unter der 09621 16229- 7100 wochentags von 8 bis 17 Uhr, freitags bis 13 Uhr geschaltet. Wer sich für einen Impftermin lieber online vormerken lassen möchte, kann das jederzeit unter www.impfzentren.bayern tun.

Randspalte

To Top