Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt

Bohranzeige nach dem Lagerstättengesetz Lagerstg
(Für Bohrunternehmen/Fachfirmen)

Dem Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) alles zuständiger Behörde müssen alle Bohrungen zwei Wochen vor Beginn der Arbeiten angezeigt werden.

Bitte senden Sie nach Abschluss der Bohrarbeiten die Bohrergebnisse (Schichtenverzeichnisse, Bohrprofil, ggf. Angaben zum Ausbau) dem LfU ohne weitere Aufforderung innerhalb von 3 Monaten zu (§§ 1, 4 und 5 Lagerstättengesetz vom 4. Dezember 1934, zuletzt geändert durch Artikel 22 des Ge-setzes vom 10. November 2001 (BGBl. I S. 2992)).

Bitte beachten Sie:
Die Bohranzeige nach LagerStG ersetzt nicht die Verpflichtung der Anzeige von Erdaufschlüssen oder Bohrungen nach Wasserhaushaltsgesetz (§49 WHG) bzw. Bundesberggesetz (BBergG) oder die Bean-ragung von wasserrechtlichen bzw. bergrechtlichen Verfahren. Diese sind gesondert unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen bei den zuständigen Behörden abzugeben.

Randspalte

To Top