Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt

AGenda 21 - Preis

Der Vollzug der Richtlinien zur Stiftung eines Agenda 21-Preises im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde mit Beschluss des Kreistages 04/19 vom 15.04.2019 bis auf Weiteres ausgesetzt. Gleichzeitig hat der Kreistag den Rat für nachhaltige Entwicklung des Landkreises Amberg-Sulzbach (Nachhaltigkeitsrat) gebeten, herausragende Leistungen und Projekte, die im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung des Landkreises sind, nach eigenem Ermessen im Rahmen seiner Möglichkeiten öffentlich zu würdigen und dafür auch die Bereitstellung der für ein Preisgeld erforderlichen Haushaltsmittel durch den Landkreis im bisherigen Umfang genehmigt.

Von 2013 bis 2017 verlieh der Landkreis Amberg-Sulzbach alle zwei Jahre einen Agenda 21 – Preis für herausragende Leistungen und Projekte im Landkreis Amberg-Sulzbach im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Die Details dazu sind in den Richtlinien zur Stiftung des Agenda 21 – Preises des Landkreises Amberg-Sulzbach festgelegt. Der Preis war dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.500 Euro und sollte dazu beitragen, das Verständnis für einen bewussten Umgang mit den Lebensgrundlagen ideell zu unterstützen, anknüpfend an das alte Prinzip „von den Zinsen leben, nicht vom Kapital“.

Jahrestakt 2017/2018

Preisträger für den Jahresrhythmus 2017/2017 waren:

  • Die Ambulanten Pflegeeinrichtungen der Caritas Amberg-Sulzbach
    Die Caritas erhielt den Preis für ihr Engagement bei den Investitionen der Pflegeeinrichtungen in nachhaltige regenerative Energien, für den Einsatz von Elektrofahrzeugen, die Errichtung von PV-Anlagen, nachhaltige Entsorgung von technischen Geräten, Weitergaben von Altkleidung und Unterstützung von Auslandshilfen durch Erlöse von ehrenamtlich organisierten Bücher- und Flohmärkten.
  • Herr und Frau Heldrich aus Frechtesfeld erhielten den Presi für ihr Engagement als Multiplikator für eine nachhaltige Entwircklung der Region und die Pflege der Biodiversität in  unserer Kulturlandschaft (Erzeugung bioregionaler Lebensmittel, Streuobstanbau, vielfältig ausgerichtete ökologische Landwirtschaft, fachgereichte Pflege kommunaler Streuobstbestände im Landkreis).

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.500 Euro wurde zu gleichen Teilen auf die Preisträger aufgeteilt. Die Preisverleihung erfolgte in der Kreistagssitzung am 19.02.2018.

Jahrestakt 2015/2016

Preisträger für den Jahresrhythmus 2015/2016 waren:

  • Die Initiative "Su-Ro hilft!" engagiert sich für Frlüchtlinge, die im Landkreis Amberg-Sulzbach eintreffen.
  • Die Soziale Runde "Archeladen" in Auerbach engagiert sich nach dem Muster der Tafel (Vergabe von Lebensmitteln, deren Verfallsdatum kurz bevorsteht, an Bedürftige).
  • Das Nahwärmenetz Viehberg West GbR ist eine Eigeninitiative zur Errichtung eines Nahwärmenetzes mit Bürgerbeteiligung in Viehberg, an das derzeit 16 Haushalte angeschlossen sind. Zum Einsatz kommen dabei nur Hackschnitzel aus regionaler Waldbewirtschaftung.

Die Preisverleihung erfolgte in der Kreistagssitzung am 11.04.2016.

Jahrestakt 2013/2014

Gegenstand des Agenda 21 – Preises im Jahr 2013 war die Anerkennung von Aktivitäten im Rahmen eines Kreativwettbewerbs „Erneuerbare Energien im Landkreis Amberg-Sulzbach“; das Motto des Wettbewerbs lautete: Energiewende – zeigt uns wie! Zielgruppe waren die Schulen im Landkreis Amberg-Sulzbach. Die Schülerinnen und Schüler waren aufgerufen, eigene Ideen und Konzepte zu entwickeln und die Schulklassen waren eingeladen, Gruppenbeiträge im Bereich Kreatives Gestalten und Kunst unter dem obigen Motto zu erstellen. Der Wettbewerb war nach Altersstufen ausgeschrieben, nämlich Klasse 1 bis 4, Klasse 5 bis 7 und Klasse 8 bis 10. Jede Schule konnte bis zu drei Objekte einreichen. Die Volkshochschule des Landkreises Amberg-Sulzbach, das Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit in Ensdorf (ZEN) und die Arbeitsgruppe Schule des Agenda 21 – Beirats des Landkreises haben den Wettbewerb organisatorisch unterstützt.

Insgesamt haben 16 Klassen aus 8 Schulen im Landkreis jeweils einen Gruppenbeitrag abgegeben. Der Umwelt- und Energieausschuss des Landkreises Amberg-Sulzbach hat die eingereichten Beiträge in seiner Sitzung vom 22.04.2013 bewertet und folgende Entscheidung über die Preisträger für 2013 getroffen:

Für die Jahrgangsstufe 1 bis 4

Beitrag der Klasse 3 c der Grundschule Kümmersbruck

Für die Jahrgangsstufe 5 bis 7

Beitrag der Klasse 5 b der Realschule des Zweckverbandes Auerbach

Für die Jahrgangsstufe 8 bis 10

Beitrag der Klasse 9 b der Walter-Höllerer-Realschule, Staatliche Realschule Sulzbach-Rosenberg

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.500 Euro wurde zu gleichen Teilen auf die Preisträger aufgeteilt. Die Übergabe des Preises erfolgte in der Kreistagssitzung am 29.07.2013.

Randspalte

To Top