Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt

Aufgaben

Ursprung, Zuständigkeit und Mitarbeiter

  • Unsere heutige bevölkerungsbezogene Aufgabenstellung hat ihre Ursprünge zum einen in der Seuchenhygiene des Mittelalters, zum anderen im Vor- und Fürsorgegedanken, der im 19. Jahrhundert aufkam.
  • Wir sind zuständig für den Landkreis Amberg-Sulzbach und die Stadt Amberg.
  • Am Gesundheitsamt sind Ärzte, Dipl. SozialpädagogInnen, Hygienesachbearbeiter, Assistentinnen im Gesundheitsdienst, Krankenschwestern sowie Mitarbeiterinnen im Verwaltungsdienst beschäftigt.

Amtsärztliche Begutachtung und Beratung

  • Untersuchungen z.B. von Beamten, Sozialhilfeempfängern
  • Beratung und Test zu HIV/Aids
  • Gesundheitsberatungen z.B. zu Infektionskrankheiten, Reisemedizin, Impfungen
  • Überwachung des Betäubungsmittelverkehrs
  • Gesundheitsberichterstattung, Berufs- und Heimaufsicht

Hygiene und Umweltmedizin

  • Infektionsschutz, Verhütung und Bekämpfung ansteckender Krankheiten,
    z.B. Salmonellose 
  • Ausstellen von Gesundheitszeugnissen,
    z.B. für Tätigkeiten im Lebensmittelbereich
  • Trink- u. Badewasserüberwachung
  • Begutachtung der allgemeinen Ortshygiene in Gemeinschaftsunterkünften, Heimen und Krankenhäusern
  • Prüfung von Bebauungs- und Flächennutzungsplänen
  • umweltmedizinische Beratung

Tuberkulosefürsorge (TBC-Fürsorge)

  • Beratung Betroffener und Angehöriger
  • Einleitung von Hilfsmaßnahmen
  • Durchführung von Umgebungsuntersuchungen

Schuleingangsuntersuchung


Die Schuleingangsuntersuchung findet auf Einladung des Gesundheitsamtes in den zwei Jahren vor der Aufnahme in die erste Jahrgangsstufe der Grundschule bzw. Volksschule zur sonderpädagogischen Förderung statt.

Soziale Beratung

  • bei Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikt
  • bei Suchtgefährdung oder -erkrankung
  • bei Fragen zu Aids
  • für Menschen in psychischen oder seelischen Belastungs- und
    Konfliktsituationen
  • für Menschen mit Behinderung

Gesundheitsförderung und Prävention

  • Jugendgesundheitspflege in Schulen und Kindergärten
  • Mitwirkung beim Neugeborenen-, Hör- und Stoffwechselscreening
    (Früherkennung von Stoffwechsel- und Hörstörungen)
  • Durchführung von Aktionen zur Gesundheitsförderung in
    Kindergärten, Schulen, Verbänden, Jugendgruppen
  • Beratung und Fortbildung von Pädagogen, Multiplikatoren, Gruppenleitern
  • Koordinierung der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft und
    des Suchtarbeitskreises
  • Öffentlichkeitsarbeit

Randspalte

To Top