Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Öffnungszeiten
Kontakt
Aktuelle News
Inhalt
27.09.2022

Gemeinsam für unsere Natur

Fortbildung und Erfahrungsaustausch für Bayerns Naturpark-Ranger im Naturpark Hirschwald

Amberg-Sulzbach: 50 Rangerinnen und Ranger aus den bayerischen Naturparken trafen sich vom 19. bis 20. September 2022 zur Ranger-Fortbildung im Naturpark Hirschwald, im Pfadfinderpark des Ungarischen Pfadfinderverein e.V., oberhalb des Marktes Kastl in Mennersberg.

Schwerpunkte dieser Fortbildungsveranstaltung waren Projektmanagement und Monitoring.

„Wir wollten dieses Jahr ein besonderes Augenmerk mit diesen Fortbildungsmodulen auf Themen legen, die einen monetären Einfluss auf die Vorbereitung und Abwicklung von Anträgen und Projekten darstellen“, erläutert Heinrich Schmidt, der Vorsitzende des Naturparkverbandes Bayern. Darüber hinaus tauschten sich Ranger über ihre Aufgaben im Naturschutz, Erholung und Bildung aus und entwickelten gemeinsam Ideen für ihre Arbeit als Mittler zwischen Menschen und Natur. In seinem Grußwort stellte der Vorsitzende des Naturparks Markus Dollacker den Naturpark Hirschwald vor und brachte seine Freude zu Ausdruck, dass sie diese Veranstaltung ausrichten konnten.

Am ersten Veranstaltungstag referierte mit Prof. Dr. Markus Lemberger (Regionalmanager Landkreis Cham und Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen) ein Fachmann zu den Themen Projektplanung, -management und -organisation. Darüber hinaus rundeten Hinweise zu Förderrichtlinien seinen Vortrag ab. Methoden und Instrumente zum Monitoring von Fördermaßnahmen bildeten den Schwerpunkt des zweiten Fortbildungsmoduls. Mit Rudolf Leitl, Gebietsbetreuer beim Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach e.V., konnte ebenfalls ein Praktiker gewonnen werden, der aus seinem Erfahrungsschatz berichten und Möglichkeiten aufgezeigt hat.

Nicht zu kurz kam der Erfahrungsaustausch der Naturpark-Ranger. Eine gute Gelegenheit um sich im Kreise Gleichgesinnter auszutauschen, zu erfahren an welchen Themen die einzelnen Naturparke aktuell arbeiten, wo die Herausforderungen liegen und Impulse für die eigenen Projekte mitzunehmen. Mit einer Exkursion auf abwechslungsreichen Wanderwegen, durch duftende Wacholderheiden und im verträumten Lauterachtal brachten die Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager und die Ranger Christian Rudolf und Jonas Nelhiebel ihren Kolleginnen und Kollegen die Besonderheiten aus dem Pflanzen- und Tierreich ihres Naturparks Hirschwald näher.

Eingeladen zur Jahrestagung hat der Naturparkverband Bayern in den Naturpark Hirschwald, der die Organisation vor Ort übernahm. Sie fand heuer zum vierten Mal statt. Die Naturpark-Rangerstellen werden seit 2018 vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.

Zum Schluss der gelungenen Fortbildung bedankte sich der Vorsitzende des Naturparkverbandes Heinrich Schmidt bei Markus Dollacker und besonders bei der Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager für die gute Zusammenarbeit und die hervorragende organisatorische Unterstützung.

Der Naturparkverband Bayern

Die 19 bayerischen Naturparke umfassen gemeinsam knapp ein Drittel der bayerischen Landesfläche. Sie setzen sich ein für den Natur- und Artenschutz, die Entwicklung von umweltverträglichen Erholungsangeboten, die Bildung für nachhaltige Entwicklung und auch für eine nachhaltige Regional-entwicklung. Der Naturparkverband Bayern vertritt auf Landesebene die Interessen der Naturparke, koordiniert ihre Zusammenarbeit und unterstützt den Austausch.

Quelle: Naturpark Hirschwald e.V.

Randspalte

To Top